FotoScore

Die besten Dating-Apps im Test – Welche Tinder Alternativen gibt es?

Mittlerlerweile gehören Dating-Apps zum Alltag vieler Menschen. Was in den Anfangszeiten des Online-Datings noch als verwerflich galt, ist heute zumindest bei den meisten zur Normalität geworden. So ist es auch nicht verwunderlich, dass ca. jede dritte Beziehung über eine Dating-App wie z.B. Tinder oder Bumble zustande kommt. Bequem von Zuhause aus auf der Couch, kurz mal während der Arbeit oder auch bei einem gemütlichen Abend mit Freunden, wird kurzerhand das Smartphone gezückt, schnell nach rechts und links geswiped  oder man chattet mit einer der Bekanntschaften, welche man auf diesen Flirt-Apps gematcht hat.

Während früher noch Tinder auf Platz 1 der meist benutzten Dating-Apps in Deutschland war, so kamen über die letzten Jahre weitere Flirt-Apps hinzu, welche mit neuen Konzepten und Innovationen hervorstachen. Schließlich wird auf dem Online-Dating-Markt versucht, jedem Einzelnen eine Online-Dating-Plattform zu bieten, die zu einem selbst am besten passt.

Neben den vielen Vorteilen dieser Dating-Apps, wie z.B. der riesigen Auswahl an potentiellen Dating-Partnern, die schnelle und unkomplizierte Bedienung der Apps, sowie zeit- und – ortsunabhängig zu sein, verbergen sich auch Nachteile, wie sogenannte Fake-Profile, Spam-Gefahren, sowie das schnelle verleiten Premiummitgliedschaften abzuschließen.

In diesem Artikel zeigen wir euch die besten Dating-Apps, welche Vor- und- Nachteile diese mit sich bringen und welche Leute ihr dort antreffen werdet. Des Weiteren stellen wir euch noch eine Möglichkeit vor, wie ihr dank der Fotobewertungsplattform FotoScore, wahres Geld sparen könnt und wie ihr euer Online-Dating-Profil verbessern könnt um langfristig eine höhere Qualität an Matches zu bekommen.


Was Sie in diesem Artikel erfahren

Tinder

Tinder gehört zu den bekanntesten und meistgenutzten Dating-Apps der Welt. Laut Statistica nutzten im Februar 2021 in Deutschland 544.00 Personen die Dating-App Tinder. 2012 erschien erstmals Tinder auf den Markt und löste regelrecht den Dating-Hype aus. Das Konzept von Tinder ist schnell und einfach erklärt und dient meist als Basisfundament für viele andere Flirt-Apps.

Bei Tinder werden dir hintereinander einzelne Profile anderer User gezeigt, bei denen du die Möglichkeit hast, diese mit dem Finger nach rechts oder links zu „wischen“. Mit einem Wisch nach rechts, likest du eine Personen, mit einem Wisch nach links, besteht kein Interesse an dieser Person deinerseits. Ein sogenanntes „Tindermatch“ kommt erst dann zustande, wenn beide Personen nach rechts „gewischt“ haben, bzw. wenn sie sich gegenseitig ein Like gegeben haben.

Ist ein Match zustande gekommen, haben nun beide Personen die Möglichkeit miteinander zu chatten um sich kennenzulernen. Des Weiteren hat Tinder mittlerweile noch eine Video-Call Funktion eingebaut, damit sich die Personen, welche ein Match haben über einen Videoanruf sich kennenlernen können ohne gleich die eigene private Handynummer rausrücken zu müssen

Vorteile:Die Tinder Community ist eine der Größten auf dem Online-Dating Markt, sehr einfaches aber effektives Konzept, sehr benutzerfreundliche und spaßige App – Achtung! Suchtfaktor =), Grundfunktionen alle kostenlos, uneingeschränkte Chats.

Nachteile: Tinder ist extrem oberflächlich, nur mit super Profilfotos ernsthafte Chancen auf „Matches“, kann sich negativ auf das Selbstwertgefühl auswirken, teure Premiummitgliedschaften und kostenpflichtige Sonderfeatures

Unser Tipp:

Die Plattform FotoScore bietet Dating-Usern die Gelegenheit Ihre Dating-Fotos zu testen und Ihre Dating-Profile zu optimieren. Man erhält von seiner persönlichen definierten Zielgruppe ( nach Alter und Geschlecht) echte Bewertungen zu seinen Fotos, welche in 3 Kategorien unterteilt sind. Anhand der Auswahl seiner besten Fotos ist die Wahrscheinlichkeit am höchsten, die Match-Rate zu erhöhen und die Qualität seiner Matches signifikant zu steigern.


Lovoo

Lovoo ist eine der beliebtesten Flirt-Apps der Deutschen. Dies liegt nicht nur an der einfachen Bedienbarkeit der App, sondern wohl an der Tatsache, dass die Dating-App aus Deutschland stammt. Im Grunde funktioniert Lovoo ähnlich wie Tinder. Das Swipe Prinzip findet auch hier statt. Die potentiellen Partner werden einzeln hintereinander angezeigt und durch ein rechts und links swipen wird entschieden, welcher Partner potentiell in Frage kommt oder nicht.

Weiterhin bietet Lovoo das sogenannte Flirt-Radar an. Bei diesem werden alle Kontakte auf einer Karte angezeigt, welche in deiner näheren Umgebung sind.  Durch das Erwerben von Coins  (virtueller Währung) ist es weiterhin möglich, Kontakt zu Personen aufzunehmen, die kein direktes „ Match“ darstellen.

Wer bei Lovoo bzw. seinen potentiellen Partnern oder Matches punkten will, der sollte mit seinen Profilfotos hervorstechen. Zwar kann zusätzlich das Profil anhand eines Profiltextes ergänzt werden und Interessen, sowie Hobbys angegeben werden, doch wird beim eigenen durchwischen schnell klar wie sehr nur auf das äußere Erscheinungsbild geachtet wird.

Vorteile:Made in Germany – größte Dating-App Deutschlands, Live-Radar Funktion zeigt Singles in der näheren Umgebung an, Verifizierungsfunktion vorhanden

Nachteile:Laut Userreports einige Fake-Profile, Unübersichtliche Premiummitgliedschaften und Hybrid-Zahlungsmodelle, viel Konkurrenz, geringe „Machtrate“ bei durchschnittlichen Profilfotos


Candidate

Candidate kann man mehr als ein Dating-Spiel sehen als eine reine Dating-App. Konzept von Candidate ist es, Leute auf kreative und humorvolle Weise durch ein Frage/ Antwort Spiel zusammen zu bringen.

Das Prinzip ist recht einfach erklärt und kommt als Tinder Alternativen bei den Singles sehr gut an. Jeder User erstellt sich sein Profil mit Foto und gegeben falls einem Profiltext. Weiterhin wird von jedem User eine Frage erstellt, die für andere User sichtbar ist. Ziel ist es eine Frage zu stellen, die durch Kreativität und Humor, bei anderen User das Interesse weckt diese zu beantworten. Falls du nicht zu den kreativsten Köpfen gehörst, ist dies nicht weiter wild, da auch normale Fragen gestellt werden können. Deine Fragen werden der Community gezeigt und User haben die Möglichkeit diese auf ihre ganz persönliche Art und Weise zu beantworten. Schließlich siehst du die Antworten der anderen User und kannst so entscheiden, welcher User für dich in Frage kommen würde. Anschließend kannst kannst du bei gefallen der Antwort, den User als Candidate kennzeichnen oder nicht. Wer dich überzeugen konnte wird quasi freigeschalten und du erhältst Einblick in das Profil deines Candidates inklusive Profilfoto und Profiltext und kannst diesem persönliche Nachrichten schreiben.

Übrigens gilt das gleiche für einen selbst. Auch du kannst Fragen der einzelnen User der Community beantworten und so als Candidate markiert werden. Deshalb lohnt es sich meistens, ausgefallene und ideenreiche Antworten zu geben um bei der Masse hervorzustechen und Interesse beim Gegenüber zu wecken.

Candidate bietet außerdem weitere Frage-Spiele mit mehreren Teilnehmer an, welche Spielspaß garantieren.

Wie du siehst punktet Candidate auf andere Weise mit seinem Frage-Antwort-Konzept und sticht bei den üblichen Dating-Apps hervor. Wer also von Lovoo, Tinder und Bumble die Nase voll haben sollte und sich nach einer weiteren Alternative wie Once umschauen möchte, der sollte Candidate im Hinterkopf behalten oder direkt testen.

Vorteile:Spaßiges und innovatibes Dating-Konzept, weniger oberflächlich, da nicht Profilfotos im Vordergrund stehen, durch das abwechslungsreiche Frage/ ANtwort-Konzept steht die Persönlichkeit im Fokus

Nachteile: Noch geringe Mtgliederanzahl, teilweise zweideutige Antworten von männlichen Usern, kurze Chats, da das Aussehen doch eine große Rolle spielt


Bumble

Bumble könnte man als Newcomer und als eine der innovativsten Dating-Apps, welche auf dem Markt sind, bezeichnen. Bumble möchte sich mit seinem Image von anderen Flirt-Apps distanzieren und setzt vor allem auf einen respektvollen Umgang in der Online-Dating-Welt. Wer per App nach einer ernsthaften Beziehung und nicht nach der schnellen Nummer sucht, ist bei Bumble deutlich besser aufgehoben als bei Tinder.

Was sind also die großen Unterschiede zu Tinder und Co.? Bei Bumble hat die Frau erstmals die komplette Kontrolle über das Kennenlernen und in Kontakt treten. Kommt ein Match zwischen zwei Personen zustande, so hat die Frau 24h Zeit ihren Schwarm anzuschreiben und den Chat zu eröffnen. Wird keine Nachricht in dieser Zeit von der Frau versendet, so löst sich das Match automatisch auf und es besteht keine Möglichkeit mehr in Kontakt zu treten.

Wer also einen respektvollen, freundlichen und vor allem niveauvollen Umgang wünscht, für den sollte Bumble die erste Wahl sein. Sexy Fotos in Unterwäsche oder platte oberkörperfreie Selfies von Männern vor dem Spiegel sind hier fehl am Platz. Frauen bekommen keine tausend Nachrichten mehr am Tag und auch die Männer können sich mal entspannt zurücklehnen und sich auf ihr gegenüber besser einlassen.

Vorteile:Niveauvoller und respektvoller Umgang, frauenfreundliches Konzept, für ernsthafte Absichten geeignet, schickes Design, transparente Zahlungsmodelle, viele verifizierte User

Nachteile:Geringe Mitgliederanzahl (vorallem bei ländlicher Gegend), da Frauen 24h haben für die erste Nachricht, lösen sich teils Zeitmangels Matches auf


Badoo

Badoo ist die größte Dating-App der Welt und zählt nach eigenen Angaben 503 Millionen Mitglieder aus 190 Länder. In Deutschland alleine sind mehr als 3 Millionen Mitglieder angemeldet. Grundsätzlich kann man sagen, dass Badoo nicht alleine für Singles geeignet ist sondern auch als Portal fungiert, welches als soziales Netzwerk gesehen werden kann. Abgesehen von den Dating Funktionen der App, kann diese auch genutzt werden um allgemeine Bekanntschaften zu schließen.

Nicht anders wie bei Bumble und Tinder, wird auch hier auf das Ja/Nein Prinzip gesetzt. Dieses wird als „Volltreffer-Spiel“ bezeichnet und ist eine Möglichkeit, sich kennenzulernen. Mit rechts wischen signalisierst du Interesse, mit einem Links-Wisch oder dem drücken des X wird ein „nein, danke“ signalisiert. Bei gegenseitigem Interesse kommt es zu einem „ Volltreffer“ und das chatten und kennenlernen kann beginnen.

Alternativ kannst du in der Umgebungssuche dir Frauen und Männer anzeigen lassen, welche sich in deiner Gegend aufhalten. Gefällt dir eine gewisse Person, so kannst du ihr eine Nachricht senden oder vergibst ihr ein Like. Diese erhält daraufhin eine Benachrichtigung und mit etwas Glück kann auch hier das persönliche Kennenlernen beginnen.

Das Ausfüllen des Profils besteht auch wie bei den meisten Dating-Apps aus Profilfotos und einer kurzen Biographie, bei der du etwas über dich erzählen kannst bzw. dich deinen potentiellen Partnern vorstellen kannst. Weiterhin gibt es eine Interessenspalte in der du Hobbys und diverse Interessen angeben kannst.

Vorteile:Mit 503 Millionen Mitglieder weltweit, größte Dating-App, neben Dating ist es auch möglich Bekanntschaften zu schließen, konstenlos nutzbar, Umgebungsanzeige vorhanden

Nachteile:Unübersichtliches Layout, braucht eine gewisse Zeit um sich zu Recht zu finden, Berichte von einigen Fake-Profilen, teilweise unangebrachte Nachrichten von anderen Usern


Once

Kommen wir zu einer etwas anderen Dating-App, welche auf ein gegensätzliches Konzept, wie Tinder und die anderen „Wisch-Apps“ setzt. Die Rede ist von der aus Frankreich stammenden App Once. Bei Once zählt nicht die Quantität der angezeigten potentiellen Partnern sondern vielmehr die Qualität bei der Partnersuche.

Der große und entscheidende Unterschied ist, dass dir bei Once nur eine Person pro Tag angezeigt wird. So bleiben dir ganze 24 Stunden Zeit um die Person genauer anzuschauen, sie unter die Lupe zu nehmen und bei gegenseitigem Interesse könnt ihr euch Nachrichten austauschen um euch besser kennenzulernen.

Viele werden sich jetzt denken „ klingt ja total langweilig, nur eine Person pro Tag“ doch genau dieses Konzept macht diese App so einzigartig. Durch das Entschleunigen nehmen sich die Leute viel mehr Zeit und machen sich ernsthafter darüber Gedanken, ob diese Person wirklich für einen in Betracht kommt oder nicht. Das Sammeln von Matches hat somit ein Ende. Hier wird auf Qualität statt Quantität gesetzt.

Eine weitere Besonderheit von Once ist, dass potentielle Partner nicht von Algorithmen dir vorgeschlagen werden sondern hier richtige Menschen, sogenannte „Matchmaker“ agieren. Diese „Matchmaker“ schauen sich jedes Profil an und weisen potentielle Partner gegenseitig zu, so dass sogar Interessen und Hobbys, welche durch die Fotos gezeigt werden möchten, berücksichtigt werden können. Wer sich also mal an einem anderen Format umschauen möchte und dem das Wisch-Prinzip zu platt und oberflächlich ist, der ist bei Once genau richtig.

Vorteile:Partnervorschläge werden durch echte Menschen vorgeschlagen, Entschleunigung des Online-Datings, keine „Matchsammler“, hauptaugenmerk auf Qualität und Individualität

Nachteile:Nur ein Vorschlag pro Tag, Geduld sollte man mtbringen, die „Matchmaker“ agieren subjektiv was die Vorschläge angeht


Happn

Kommen wir nun zu Happn, welches ein Problem löst, welches wohl schon jeder einmal in seinem Leben erlebt haben dürfte. Wie oft sind wir im Alltag, in der Bar im Urlaub oder an diversen öffentlichen Plätzen Personen begegnet, die wir gerne angesprochen hätten aber nicht den nötigen Mut gefunden haben um dies zu tun. Genau dieses Dilemma wird durch Happn gelöst und verspricht eine zweite Chance sich kennenzulernen.

Im Hintergrund der App läuft eine Ortungsfunktion. Über den Tag verteilt werden dir alle Personen angezeigt, welche auch die App installiert haben und  mit denen du den Weg gekreuzt hast. Teilweise so genau, dass du fast den genauen Standort, wie z.B. die Straßenkreuzung angezeigt bekommst und wie oft ihr euch am Tag über den Weg gelaufen seid. Diese Kontakte werden dir in der Timeline der App angezeigt. Sobald beide unter dem Profilbild das rote Herzchen drücken hat man einen sogenannten „Crush“ und ihr könnt die Chatfunktion nutzen um euch Nachrichten auszutauschen.

Vor allem eignet sich Happn für Stadtbewohner oder Leute die sich im Urlaub aufhalten. Neben der Grundfunktion gibt es noch die Möglichkeit im Profil an zugegeben, dass du Zeit für einen schnellen Kaffee hast bzw. für ein schnelles spontanes Date bereit wärst.

Happn gehört wohl eher zu den Dating-Apps mit vergleichbaren geringeren Nutzerzahlen, jedoch bietet das einzigartige Konzept die Chance verpasste Gelegenheiten nachzuholen um doch noch seinen „Crush“ zu finden.

Vorteile:Bekanntschaften treffen in der Umgebung möglich, spontane Dates möglich, 2. Chance für verpasste Gelegenheiten auf der Straße

Nachteile: Geringe Mitgliederanzahl, fast ausschließlich geeignet für Leute in der Stadt, sehr hoher Akkuverbrauch


FotoScore

Wer nichts dem Zufall überlassen möchte, der sollte sein Dating-Profil optimieren. Die Fotobewertungsplattform FotoScore bietet allen die Gelegenheit, die besten Fotos für das eigene Dating-Profil zu testen bzw. zu finden. Man erhält echtes Feedback und erfährt wie die eigenen Fotos auf andere wirken. 


Fazit

Der Online-Dating-Markt wird immer beliebter und es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten online einen Partner oder Bekanntschaft zu finden. Die Dating-Apps entwickeln sich fortgehend weiter und überzeugen mit kreativen, innovativen und abwechslungsreichen neuen Konzepten.

Im Vordergrund stehen die Dating-Profile der einzelnen Mitglieder. Profilfotos und das ergänzen des Profils anhand eines kurzen Texten stehen im Vordergrund jedes Profils. Wer aus der Masse stechen möchte ist gezwungen sich optisch von seiner besten Seite zu zeigen. Wer die richtigen Fotos wählt zählt zu den Gewinnern des Online-Datings und hat gewissenermaßen die besten Chancen auf ein erfolgreiches vermitteltes Match. 

Share:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

On Key

Weitere Blog Posts